Christin Müller
☰   Ausstellungen EN
Click
Click
Ausstellung
23. November 2019 – 21. Februar 2020
#3 Sebastian Stumpf #4 Taiyo Onorato & Nico Krebs
with/against the flow. Zeitgenössische fotografische Interventionen

Die zweite Ausstellung in der Reihe with/against the flow. Zeitgenössische fotografische Interventionen stellt mit Sebastian Stumpf und dem Künstlerduo Taiyo Onorato & Nico Krebs zwei Positionen vor, bei denen performative Interventionen zentral für ihre künstlerische Arbeit sind. Die Künstler kommentieren mit den Medien Fotografie und Video spielerisch, manchmal ironisch das urbane Leben in der Gegenwart und dessen visuelle Konfiguration. Sie beschäftigen sich mit dem architektonischen Raum als Form gewordener Ausdruck von Gesellschaft. Die Künstler arbeiten mit dieser vorgefundenen urbanen Ordnung, sie zeigen Lücken im Gefüge der Großstadt auf, hinterfragen Vielgesehenes und machen Unscheinbares sichtbar.

In der Gegenüberstellung der Arbeiten von Sebastian Stumpf und Taiyo Onorato & Nico Krebs zeigen sich unterschiedliche Arten von Eingriffen in das Bild. Während sich Sebastian Stumpf mit seinem Körper in Beziehung zu dem Stadt- und Landschaftsraum setzt, arbeiten Taiyo Onorato & Nico Krebs mit Pyrotechnik und Holzkonstruktionen, die durch die perspektivischen Gesetze der Optik Bestandteil der realen Architektur werden. 

Solche Herangehensweisen stehen für ein erweitertes Verständnis von Fotografie, Film und dokumentarischer Praxis. Die Künstler loten auf ebenso subversive wie – im wahrsten Sinne des Wortes – artistische Weise die Grenzen ihrer Arbeitsmittel aus, indem sie mit visuellen Tricks und Täuschungen Suspense und Illusion erzeugen – somit eigentlich das Gegenteil von dokumentarischer Evidenz. Damit verabschieden sie sich von der Idee, dass eine solche Haltung ohne jeglichen inszenatorischen Eingriff auskommen muss. Die Künstler nutzen Inszenierungen vielmehr, um pointiert auf die uns umgebende Bilderwelt zu reagieren.

Diese Doppelausstellung ist Teil einer Ausstellungsreihe des Instituts für Auslandsbeziehungen, bei der zeitgenössische fotografische Interventionen im Mittelpunkt stehen. Für die Reihe werden Positionen ausgewählt, bei denen die vielbeschworene Bilderflut und Reizüberflutung ebenso Werkzeug wie Gegenstand der Untersuchung ist und die mit neuen Formen von Bildwirklichkeiten unsere Gesellschaft des Spektakels befragen. Den Auftakt bildete eine Ausstellung mit Arbeiten von Viktoria Binschtok und Michael Schäfer, die seit 2016 auf Welttournee ist.

Kuratiert von Florian Ebner und Christin Müller

Ausstellungsort
Museum of Contemporary Art, Guangzhou, China (anschließend Welttournee)
Künstler*innen
Sebastian Stumpf, Taiyo Onorato & Nico Krebs